Limited Edition Noosa Amsterdam Tribal Chunks

Über den schwarzen Kontinent ranken viele Mythen und Geheimnisse. Auch der Schmuck ist ein Teil der afrikanischen Kultur, der hier zwar mehr und mehr auf Anklang und Faszination stößt, doch seine Entstehungsgeschichten bleiben oft im Verborgenen.

Schmuck ist in der afrikanischen Stammeskultur kein Luxusaccessoire, welches getragen wird um sein Outfit auf zu bessern oder um einen Eyecatcher zu kreieren. Es ist viel mehr ein Symbol für den Glauben oder für eine bestimmte Lebensweisheit oder Lebensweise. Ein Schmuckstück ist in der afrikanischen Kultur somit nicht beliebig austauschbar, man trägt seinen Schmuck meist ein Leben lang und behandelt ihn wie etwas Besonderes. Aus diesem Grund hat sich Noosa Amsterdam entschlossen eine limitierte Chunk Linie zu kreieren, welche die afrikanische Symbolik und Kultur festhalten soll.  

Das Muster der limitierten Noosa Amsterdam Linie „Tribal“ wurde hauptsächlich von zwei afrikanischen Symbolen inspiriert und geprägt. Das erste der beiden Symbole heißt „ANANSE NTONTAN“ oder umgangssprachlich auch „Spiders Web“ genannt. Die Spinne „Ananse“ ist ein bekannter Charakter aus afrikanischen Märchen. Es ist das afrikanische Symbol der Weisheit und Kreativität.

Das zweite Symbol der afrikanischen Mythen ist das „BESE SAKA“ oder auch „Sack mit Kolanüssen“ genannt. Es steht für den Wohlstand, den Reichtum, die Einheit und die Schönheit. Der Grund dafür ist der hohe wirtschaftliche Nutzen dieser Nüsse. Kolanüsse sind schon seit sehr langer Zeit einer der wichtigsten Einnahmequellen der afrikanischen Bauern, weswegen sie oft mit Wohlstand verbunden wird. Es brachte auch den Handel in die afrikanischen Länder und ist ein Symbol für die Einigkeit der Länder.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Nach oben